Eine Zug Kapp und Gehrungssäge da denkt man als unbeteiligter erst einmal an alles mögliche, aber die Erklärung dazu ist relativ einfach. Eine Kapp und Gehrungssäge kennt fast jeder Heimwerker. Ein tolles Werkzeug um saubere Schnitte in Arbeitsmaterialien, egal ob Holz, Metall oder Kunststoff zu erledigen. Auch ein Gehrungsschnitt ist damit natürlich möglich daher ja auch der Name.

Der Zusatz Zug, bei der Kapp und Gehrungssäge bedeutet schlichtweg das man noch eine weitere Möglichkeit in der Bewegung der Zug Kapp und Gehrungssäge eingebaut hat. Dies funktioniert wie folgt: Auf einem Schienensystem kann man die Säge noch nach vorne und hinten bewegen, und nicht nur auf und ab. Sie werden auch als Kappsäge mit Zugfunktion benannt.

Durch dieses System haben diese sogenannten Zug Kapp und Gehrungssägen einen großen Vorteil gegenüber ihren einfachen Kollegen, die nur die auf und ab Bewegung beherrschen. Der Arbeitsbereich in dem Schnitte ausgeführt werden können vergrößert sich dramatisch um bis zu 100%. In Zahlen heißt das statt z.B. 14cm Brett, lockere 28cm und das ist schon ein ganz schöner Brocken.

Welche Zug Kapp und Gehrungssägen sind zu empfehlen

Nun natürlich sind hier auch sofort wieder die ersten Verdächtigen die jeder kennt auf dem Markt. Das heißt die blaue Serie von Bosch die für den semi professionellen Einsatz ausgelegt ist, oder eben die grüne Serie für den „normalen“ Heimwerker. Die Preise bei Bosch beginnen bei ca 200€ für die grüne Serie.

Ein weitere Anbieter ist Einhell, ein bisschen als Billigheimer verschrien, aber gar nicht so schlecht wie man vielleicht denkt. Einhell hat die Einhell Zug Kapp und Gehrungssäge TC-SM 2131 für einen fast unschlagbaren Preis von ca 120€ im Handel. Solch eine Zug Kapp und Gehrungssäge ist natürlich ideal für Heimwerker mit einem kleineren Budget, die auch nicht die Giga Projekte vorantreiben möchten, sondern einfach ihrem Heimwerker Trieb nachgehen wollen. Dafür kann diese Maschine mit schönen Details aufwarten die man bei diesem Preis nicht erwartet. Dies wäre z.B. ein Laser, Schnittbreite von 31cm und einen 1600 Watt Motor. Solch einen kräftigen Motor haben manch teurere Modelle nicht, aber über die Standfestigkeit sagt dies natürlich nichts aus.